Wohnen, leben und studieren in Bernsdorf

Der Stadtteil Bernsdorf grenzt westlich am Stadtzentrum von Chemnitz und ist das Zuhause von über 13.000 Einwohnern. Darüber hinaus leben und lernen hier 11.000 Studenten, denn in Bernsdorf ist auch das Universitätscampus der Technischen Universität Chemnitz angesiedelt.

Die Wohnungen hier sind recht günstig und die Mieten studentenfreundlich. Die Wohnsiedlungen an der Wartburgstraße oder der Robert-Straube-Hof an der Augsburger Straße sind heute sehr beliebt und eignen sich perfekt für WG's. Aber auch junge Familien finden hier ein Zuhause. Bernsdorf lockt mit nahe gelegene Einkaufmöglichkeiten und beschaulichen Innenhöfen mit Spielplätzen. 

03_Bernsdorf.JPG02_Bernsdorf.JPG

Durch den systematischen Ausbau der Infrastruktur gewann Bernsdorf als Wohnort immer mehr an Attraktivität. 1910 wurde die Bernsdorfer Schule eingeweiht. In dem mehr als 100 Jahre alten Schulgebäude, das umfassend saniert wurde, befindet sich heute das Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium. Mit der Einweihung des Südbahnhofes 1910 wurde der Ort auch verkehrstechnisch erschlossen. Heute ist der Ortsteil durch die Schnellstraße Südring günstig zu erreichen.

01_Bernsdorf.JPG

Ins Freibad oder in den Garten

Das Bernsdorfer Sommerbad ist besonders bei den Studenten und jungen Familien sehr beliebt. Neben einem 100-Meter Schwimmbecken, gibt es einen Nichtschwimmerbereich und auch ein Kleinkindbecken. Die zwei Volleyballplätze bieten eine tolle Abwechslung und auf der großen Wiesenfläche findet man, dank einzelner Baumgruppen, leicht ein schattiges Plätzchen.

Wer sich Bernsdorf aus der Vogelperspektive anschaut, wird feststellen, dass es ein sehr grüner Stadtteil ist, in dem sich gleich mehrere Gartenanlagen befinden. Der Kleingartenverein Kirschbaum ist mit 293 Gärten die größte Sparte und befindet sich gegenüber dem Sportforum. Es folgt der Verein Bernsdorfer Hang mit 124 Gärten. Der Verein Gesundheit an der Zschopauer Straße hat 107 Gärten und der Verein Südstern-Neu am Ziegelweg 83 Gärten. Alle Gartensparten freuen sich in jüngster Zeit darüber, dass sich vor allem wieder jungen Familien für die Bewirtschaftung eines Kleingartens in ihrer Freizeit interessieren, so dass es praktisch keine Gartenleerstände gibt.

 

Sportforum

Ab 1926 entstand an der Reichenhainer Straße die Südkampfbahn. Sie wurde zwischen 1933 und 1938 weiter ausgebaut und in Großkampfbahn umbenannt. Die Anlage ist heute Teil des Sportforums Chemnitz, in dem sich das Sportgymnasium Chemnitz befindet und das über zahlreiche Sportstätten verfügt, u.a. Radrennbahn, Hartplätze und Kunstrasenplätze, 50-Meter-Schwimmhalle, Boxer- und Ringerhalle, Spielhalle für Basketball, Volleyball und Handball, Judohalle und zwei Geräteturnhallen.

 

Der Campus

Ab 1985 entwickelte sich das Areal entlang der Reichenhainer Straße zu einem Universitätsstandort der Technischen Universität. Der Campus verfügt neben den Ausbildungseinrichtungen über Mensa, Kino, Studentenclubs, Kneipen und Sportstätten. Das dichte infrastrukturelle Netz mit allen Versorgungseinrichtungen gehört zweifellos zu den Vorzügen.

05_Bernsdorf.JPG07_Bernsdorf.JPG

Derzeit erhält der Campus auch eine direkte Straßenbahnanbindung. Auf Grund der damit erforderlichen Baumaßnahmen wird das Areal zwischen Mensa und Hörsaalgebäude komplett umgestaltet zu einem modernen Campusplatz. Auch mit dem neuen Technologiepark gewinnt der Standort an Attraktivität. Er soll die Ansiedlung junger Existenzgründer begünstigen.

04_Bernsdorf.JPG