Drei Wochen vor dem Umzug

istockphoto.com l © dima_sidelnikov_832138338_1170x350.jpg

  • Kaufen oder mieten Sie Umzugskartons. Tipp: Sie benötigen garantiert mehr, als sie einschätzen. Verzichten Sie auf alternative Transportbehältnisse, da sich diese meist deutlich schlechter tragen und aufgrund der abweichenden Maße auf dem Lkw schlechter verstauen lassen.
  • Organisieren Sie Verpackungsmaterial, also Decken, Spanngurte, Müllsäcke, Abdeckfolien und Pappe. Sammeln Sie Zeitungen, um sie zum Einwickeln von zerbrechlichen Gegenständen (Vasen, Gläser, Geschirr) benutzen zu können.
  • Verbrauchen Sie Lebensmittelvorräte (was gegessen wurde, muss nicht getragen werden). Plündern sie vor allem nach und nach die Tiefkühltruhe, denn diese sollte spätestens einen Tag vor dem Umzug abgetaut werden.
  • Beginnen Sie, erste Umzugskartons zu füllen mit Hausrat, den sie bis zum Umzug nicht mehr benötigen. Achten Sie darauf, dass die Kartons nicht zu schwer bepackt werden. Wenn Sie ihn gerade noch so zum Test hochhieven können, ist er zu schwer. Denn am Umzugstag müssen Sie nicht nur einen Karton schleppen, sondern viele. Und das Gewicht der Umzugskisten wird gefühlt im Laufe de Tages größer und größer. Beschriften Sie die Kartons mit dem Inhalt oder dem Hinweis, wo die Kiste in der neuen Wohnung abgestellt werden soll. Das erspart unnötige Sucherei.
  • Informieren Sie ihre alten und künftigen Nachbarn über den Umzugstermin.

 

Lesen Sie weiter:

Eine Woche vor dem Umzug
Der Umzugstag
Nach dem Umzug